Messe Jagen und Fischen 2018 in Augsburg

Mit einem Ansturm von knapp 34.000 Besuchern und über 300 Ausstellern erzielte die Messe Jagen & Fischen 2018 in Augsburg wieder einen großen Erfolg. Das Bayerische Jägerinnenforum Schwaben lockte mit der Sonderschau „die Kinderstube der Wildtiere“ die Besucher an ihren Stand. Entzückt waren die Kinder über die vielen Jungtierpräparate, wie z. B. den „Papa-Iltis“, der über seine kleine Familie wachte oder die Stockente, die mit ihren Küken einen Erstlingsausflug machte. Hierzu herzlichen Dank an Eckhard Schiweck von der JV Augsburg und seinem Jungjägerteam, ohne deren Mithilfe der Aufbau unseres Biotops nicht möglich gewesen wäre.

 

Besonderen Beifall erntete unsere Repräsentantin Renate Weber als Gastrednerin, als sie unter anderem auf das fast schon ausgerottete Muffelwild und den eingeschränkten Lebensraum des Rotwildes hinwies, währenddessen sich der Wolf als „neue Wildart“ frei bewegen darf. „Auch für viele andere Insekten- und Vogelarten ist es schon  fünf nach zwölf.  Selbst der Spatz und der Igel sind drastisch zurückgegangen und stehen unter Beobachtung.  Hier sind engagierte Jägerinnen und Jäger als Lobbyisten notwendig“, so Renate Weber. 

 

Carolin Schaffer vom Fischereiverband lud Jägerinnen und Fischerinnen unter dem Siegel von „Ladies Passion“ zum Frauenstammtisch ein. Bei Häppchen mit verschieden geräucherten heimischen Fischen wie Karpfen und Forelle, entwickelten sich rege Gespräche über die Jagd im Wasser, im Wald und in der Flur. Das Jägerinnenforum darf sich nächstes Jahr revanchieren und die Fischerinnen bei den Jägerinnen willkommen heißen.

 

 

23.01.2018

P. Wölfle